Wohlbefinden - Silvia Chytil

In meinen Coachings sage ich meinen Kunden immer: Schau, wo du ein schönes Gefühl hast. Dort ist der Schlüssel verborgen.

Wir alle haben lieber ein schönes, positives Gefühl, als ein negatives. Aber es gibt viel Kritik dazu, denn einerseits wird angeführt, dass wir sowieso schon in einer Wohlfühl-Gesellschaft leben, in der jeder versucht, sich ein schönes Gefühl „herbei zukaufen“ und andererseits ist das Leben halt nicht nur lustig.

Ich bin jedoch davon überzeugt, dass Wohlbefinden unser Geburtsrecht ist.

Nur sind Wohlbefinden und „immer scheint die Sonne“ zwei komplett unterschiedliche Dinge.

Wohlbefinden heißt nicht, immer happy zu sein.

Sich wohlfühlen heißt nicht, den Schwierigkeiten aus dem Weg zu gehen, die das Leben nun mal mit sich bringt.
Sondern es ist ein tiefes, wohlig warmes Gefühl, dass ich immer haben kann, unabhängig was im Außen passiert.

Ja, aber wenn mein Kind stirbt, dann geht es mir nicht gut. Dann habe ich sicher kein wohlig warmes Gefühl.

Nun, zum Glück sterben Kinder nicht einfach so weg und die meisten, die so ein Killer-Argument bringen, hatten so etwas in ihren Leben auch noch nie erlebt.

Meine Schwiegermutter Anna hatte das jedoch erlebt. Ihr erstes Kind starb mit knapp einem Jahr den plötzlichen Kindstod, ihr zweites Kind starb bei der Geburt. Sie und ihr Mann entschieden sich trotz dieser schlimmen Erlebnisse es noch einmal zu versuchen. Zum Glück – denn sie gebar meinen späteren Mann und den Vater unseres Kindes.

Anna war trotz dieser Schicksalsschläge ein herzensguter, offener Mensch. Ja – hin und wieder, wenn sie über ihre beiden Töchter nachgedacht hatte, kamen ihr die Tränen.

Aber sie hatte nie damit gehadert, nie irgendjemanden die Schuld gegeben oder sich von der Welt benachteiligt gefühlt. Sie wusste tief drinnen, dass sie – trotz dieser Ereignisse – in Ordnung war. Sie hatte diesen warmen wohligen Zustand in ihr gefunden. Und den hat sie auch ausgestrahlt.

Der wohlig warme Zustand ist ein innerer Gefühls-Zustand. Den können wir nicht mit Geld, Autos, Erfolg, Anerkennung, Schönheits-Operationen, Beziehungen oder ähnlichem erreichen.

Ganz im Gegenteil. Je mehr wir diesem Zustand nachjagen, umso mehr entzieht er sich uns.

Ich glaube, dass wir alle wissen, dass es dieses tiefe Gefühl in uns gibt und jeder von uns hat es auch schon mal gespürt.

Da wir wissen, dass es ihn gibt, wollen wir ihn so oft wie möglich haben. Allerdings suchen wir mit an der falschen Stelle mit den falschen Mitteln.

Nur, was wäre, wenn wir diesen wohlig, warmen Gefühlszustand immer haben können? Wenn wir, ganz gleich, was im Außen passiert, wir immer dieses innere Wohlbefinden haben können?

Das Tolle ist: Wir können!

Michael Neill beschreibt es als „Space within“. Viele östlich, spirituelle Meister empfehlen die Meditation, um in diesen ruhigen Zustand zu kommen.

Was genau ist dieser ruhige Zustand?

Das erste Mal, als ich dieses Gefühl ganz bewusst wahrnahm, schaute ich mir gerade Videos von Sydney Banks an. Zu dieser Zeit las ich sehr viel von und über ihn und sah mir ein paar Videos an, in denen er sprach. Nach ein paar Tagen in denen ich sehr tief in sein Leben und seine Gespräche eingetaucht war, erzählte ich meiner Freundin, dass, wenn ich ihm zuhöre, es sich anfühlt, als ob ich in eine wohlig, warme Decke eingehüllt wäre.

Etwas später erinnerte ich mich, dass er immer sagte: „Schau nach einem Gefühl. Es geht um ein Gefühl.“
Den dritten „Hinweis“ erhielt ich einem Buch, in dem er sagte: „IT IS IMPOSSIBLE TO SPREAD THE BLANKET OF LOVE OVER EVERYONE IN THE UNIVERSE. IT IS TOO BIG AND HEAVY A BLANKET. GATHER UP ALL YOUR FORCES AND RETREAT INWARDLY FROM THERE YOU WILL SEE EVERYTHING IS LOVE YOU HAVE FOUND THE MAGIC BLANKET“ (Quelle: Quiring, Linda. Island of Knowledge (S.82). CCB Publishing. Kindle-Version.)

Und da erst hat es bei mir „klick“ gemacht.

ES GEHT UM EIN GEFÜHL!

Es geht um dieses tiefe Gefühl, als ob du in einer wohlig, warmen, kuscheligen Decke eingewickelt wärst. Vielleicht hast du es mal erlebt, wenn du mit einer geliebten Person einen Sonnenuntergang beobachtet hast. Oder Du dich im Kreise deiner Familie so richtig wohlgefühlt hast. Oder du dir einen langersehnten Traum erfüllt hast.

Es ist ein Gefühl, dass wir kaum beschreiben können. Keine Wörter würden jemals dieser Intensität gerecht werden.

Dieses Gefühl, DAS ist unsere wahre Natur. Dort sind wir zuhause. Das sind wir.

Dieses Gefühl bekommen wir nicht, wenn wir uns ein größeres Auto kaufen. Vielleicht haben wir es ganz kurz, aber innerhalb kurzer Zeit, ist es schon wieder vorbei.

Dieses tiefe Gefühl in uns, ist immer da, wir müssen es nur wahrnehmen. Dieses Gefühl zu spüren, ist unser Geburtsrecht.

Da wir aber verlernt haben, dieses Gefühl zu spüren, weil wir es mit lautem Geschrei zudröhnen, suchen wir an anderer Stelle. Mit Geld, Erfolg, Beziehungen, Sex, Leistung, Anerkennung, Sport, Alkohol etc. Wir arbeiten , um dann in der Pension dieses Gefühl zu bekommen. Oder am Wochenende. Oder im Urlaub.

Wir rennen diesem Gefühl ständig nach, suchen es irgendwo da draußen, versuchen es zu kaufen – und doch, ist es so nah. Es ist in uns. Mitten drinnen in uns.

Wir brauchen es nur zu fühlen.

Jetzt!

Denn ganz tief in dir drinnen gibt es dieses Gefühl. Es ist wie eine große, weiche Decke, die dich umschlingt und dich warm, sicher und geborgen hält.

Sie ist immer da, du brauchst sie dir nur nehmen.

Alles Liebe