Wir alle kommen immer wieder ins Grübeln, ob das, was wir tun, genug oder in Ordnung ist. Wir zweifeln, wir fühlen uns unsicher, haben Ängste. Wir versuchen Lösungen zu finden, versuchen, dem negativen Gefühl zu entkommen.

Aber was, wenn es ok ist, was wir tun und wie wir uns fühlen? Was, wenn es ok ist, dass wir uns unsicher fühlen, nicht wissen was richtig und falsch ist und auch nicht wissen, wohin uns unser Weg führt.

Danke fürs Zuhören!

Wenn dir diese Episode gefallen hat, freue ich mich über ein paar Zeilen und Sternchen auf Spotify oder Apple Podcasts von dir!

Wenn wir unseren eigenen Weg gehen, dann haben wir ein ganz großes Problem – und das bringt ganz viel Unsicherheit mit sich: Unser Weg steht in keinem Buch. Unseren Weg können wir in keinem Kurs lernen. Unser Weg folgt keiner Schritt für Schritt Anleitung.

Stattdessen ist es manchmal ein Blindflug, wir setzen einen Fuss vor den anderen und unser Verstand meldet sich lautstark und schreit: Du musst dieses und jenes tun.

Aber Tatsache ist: In uns gibt es etwas, das weiß. Es ist unsere eingebaute, natürliche Intelligenz, der wir vertrauen können.

In dieser Episode erzähle ich dir von meinen Erkenntnissen und lade dich ein, auf dich zu hören und dir zu vertrauen. Denn du weißt in dir am besten, was richtig oder falsch ist.