Erfolg entsteht im Kopf

Warum habe ich keinen Erfolg?Strich

Du arbeitest, grübelst, probierst – aber irgendwie, der wirkliche Erfolg will sich nicht einstellen. Du hast 500 unterschiedliche Newsletter abonniert, kaufst dir täglich neue Bücher, saugst Wissen auf, wo es nur geht. Und hoffst, dass irgendwo da drinnen die Lösung versteckt ist.

Fehlender Erfolg kann mehrere Ursachen haben. Unter anderem:

  • Zu kurz im Geschäft
    Natürlich gibt es jeneMenschen, die von Null auf Hundert starten. Aber ehrlich gesagt, ich kenne sie nur vom Hören-Sagen. Tatsache ist, dass es Zeit und Geduld benötigt. Nicht nur, dass es notwendig ist, in der Branche bekannt zu werden, sondern auch du musst mit dem Erfolg wachsen. Und das geht nur Schritt für Schritt.
  • Angst vor dem Scheitern
    Da gibt es die viel zitierte Angst vor dem Scheitern. Allerdings würde bedeuten, dass Angst vor dem Scheitern dich enorm antreibt, dass du nur ja nicht scheiterst und keine Fehler machst.
  • Angst vor Erfolg
    Viel wahrscheinlicher ist da die Angst vor dem Erfolg. Denn erfolgreich sein kann sehr viele Ängste und unangenehme Gefühle auslösen. Man könnte Neider bekommen, vielleicht Freunde verlieren, weniger Zeit für Familie und Hobbies haben.  

Geh dem Ursprung auf den Grund, in dem du dir ein paar Fragen beantwortest

1.   Was genau ist für dich Erfolg?

Zu allererst ist es notwendig, dass du Erfolg für dich persönlich definierst. Nicht was deine Freunde, Partner oder die Gesellschaft als Erfolg definiert, ist entscheidend. Vielleicht sind es bei dir gar nicht die Millionenbeträge oder das Arbeiten wo und wann du willst. Vielleicht ist es ja bei dir das Lächeln deiner Kundinnen, das gemeinsame Projekt mit einer lieben Kollegin oder die Freiheit am Nachmittag im Garten zu sitzen.

Vera F. Birkenbihl hat dazu einmal sehr treffend gesagt: Wir haben nicht unsere eigenen Meinungen, sondern „Anderungen“. Wir orientieren uns zu sehr an dem, was andere wollen.

 

2.   Visualisiere deinen Erfolg

Wenn du deinen Erfolg definiert hast, dann stelle ihn dir in Gedanken vor. Du kannst ihn auch aufzeichnen oder aufschreiben. So genau wie möglich.

Wo bist du?

Wer ist bei dir?

Was tust du?

 

3.   Wie fühlt sich dein Erfolg an?

Du hast jetzt das Bild von deinem Erfolg. Jetzt geht es darum, welche Gefühle bei dir auftauchen, wenn du dort angelangt bist, wo du hin möchtest.

Wie genau fühlt es sich an, wenn du erfolgreich bist?

Was kannst du tun?

Auf was musst du vielleicht verzichten?

 

Nimm dir für diese drei Fragen etwas Zeit. Manchmal bekommst du Antworten nicht sofort. Wenn du dich aber intensiver mit diesen Fragen beschäftigst, werden die Antworten immer klarer.

Erfolg beginnt im Kopf!

Wenn du gerade das Gefühl hast, dass du nicht weiter kommst in deinem Business, dass dich irgendwas zurückhält, du aber so gerne erfolgreicher sein würdest, dann zögere nicht und mach jetzt den ersten Schritt. Such dir jetzt gleich einen Termin in meinem Kalender aus  und nutze die Chance auf einen 30-minütigen, kostenlosen Kaffeetratsch (kann natürlich auch Tee oder Wasser sein 🙂 ). 
Wir sprechen darüber, was dich derzeit am meisten belastet, du lernst meine „Schwebebalken-Strategie“ kennen und wie sie dir helfen kann.
Ich freu mich auf dich.

Du möchtest keinen Artikel versäumen?

Dann trag dich in den Newsletter ein und du bekommst regelmäßige Updates.

 

[optin_box style=“10″ alignment=“center“ disable_name=“Y“ email_field=“email“ email_default=“Deine E-Mail Adresse“ integration_type=“mailchimp“ double_optin=“Y“ thank_you_page=“https://silviachytil.com/anmeldung-einen-moment-noch/“ list=“309d0b92b8″ name_field=“EMAIL“ name_default=“Enter your first name“ name_required=“Y“][optin_box_field name=“headline“]Here’s The Headline For The Box[/optin_box_field][optin_box_field name=“paragraph“][/optin_box_field][optin_box_field name=“privacy“][/optin_box_field][optin_box_field name=“top_color“]undefined[/optin_box_field][optin_box_button type=“1″ text=“Ja, ich will!“ text_size=“24″ text_color=“#ffffff“ text_font=“Helvetica;default“ text_bold=“Y“ text_letter_spacing=“0″ text_shadow_panel=“Y“ text_shadow_vertical=“1″ text_shadow_horizontal=“0″ text_shadow_color=“#000000″ text_shadow_blur=“0″ styling_width=“35″ styling_height=“18″ styling_border_color=“#f39200″ styling_border_size=“2″ styling_border_radius=“10″ styling_border_opacity=“100″ styling_gradient_start_color=“#f39200″ drop_shadow_panel=“Y“ drop_shadow_vertical=“5″ drop_shadow_horizontal=“0″ drop_shadow_blur=“0″ drop_shadow_spread=“0″ drop_shadow_color=“#f39200″ drop_shadow_opacity=“100″ inset_shadow_panel=“Y“ inset_shadow_vertical=“0″ inset_shadow_horizontal=“0″ inset_shadow_blur=“0″ inset_shadow_spread=“1″ inset_shadow_color=“#ffffff“ inset_shadow_opacity=“25″ location=“optin_box_style_10″ button_below=“Y“]Ja, ich will![/optin_box_button] [/optin_box]

P.S.Du kennst jemanden, für den diese Tipps ebenfalls interessant und hilfreich wären? Dann teile dein Wissen mit den kleinen Symbolen hier: