Kennst du die zwei größten Energie-Killer?

Ist dir bewusst, dass wir Menschen ein sehr ausgetüfteltes und intelligentes Betriebs-System haben? Nicht nur, dass es uns am Leben erhält, weiß es auch genau, was wir gerade brauchen. Natürlich weiß es auch, ob sich noch ausreichend Energie in unseren Tanks befindet oder wir nachtanken müssen. Leider übergehen wir gerne unser natürliches (Warn-)System. Die Folge sind Überforderung, Depressionen, Burn Out bis hin zu noch schwereren Erkrankungen.  Die zwei größten Energie-Killer und was passiert, wenn du deinen natürlichen Energie-Flow ignorierst, zeige ich dir hier: 

Mittags-Talk mit Natalie Schnack zum Thema „Introvertiert und Energie“
(Mittags-Talk jeden Donnerstag um 12:00 auf meiner Facebook-Seite.)

Mein Haar-Föhn hat einen eingebauten Hitze-Sensor. Sobald ich meinen Föhn zulange auf höchster Stufe laufen lasse, schaltet er sich ab und läuft erst wieder, wenn er abgekühlt ist. 
 
Nun stelle dir folgende Situation vor: Der Hitze-Sensor springt nicht an und die Person, die den Trockner gerade benutzt, ignoriert den immer heißer werdenden Föhn. Was wird passieren? Nun, entweder bemerkt die Person von selbst, dass der Haartrockner kurz vor dem Kollaps steht und schaltet ihn ab. Oder aber das Gerät wird immer mehr und mehr gefordert, bis der Motor durchgebrannt ist und eine Reparatur benötigt oder sogar komplett den Geist aufgibt.
 
Genauso läuft es ab, wenn wir Menschen alle Warnhinweise übergehen und uns bis zum Zusammenbruch (über-) fordern. Ein wenig geht noch. Und noch ein wenig. Und noch ein wenig. Bis gar nichts mehr geht. 
 
Die Wissenschaft erklärt den chemischen Ablauf sehr genau. Sobald wir uns ständig äußeren Reizen aussetzen oder extremen Aktionismus an den Tag legen, laufen alle Zellen in unserem Körper auf Hochtouren. Wie der Föhn auf höchster Stufe mit ausgefallenem Hitzestopp früher oder später durchbrennt, ist auch unser Körper, insbesondere das Gehirn, irgendwann erschöpft, ähnlich einem Schlafentzug. 
 
Daher kann er Kompensationsmechanismen nicht mehr oder in nicht ausreichendem Maße anwenden, mit der Folge, dass psychische Auffälligkeiten durch die Überforderung vermehrt zutage treten: Kraftlosigkeit, Schlafstörung, Hemmungen, Realitätsverlust, Aggressivität und Unlust.
 
Sehen wir uns die zwei größten Enerige-Killer genauer an:

Energie-Killer #1: Denken, denken, denken oder auch Mind-Fuck genannt

Über Jahre hinweg war ich fasziniert davon, über eine Problemstellung zu denken, zu analysieren, zu grübeln. Ich war sehr stolz auf diese intellektuelle Fähigkeit und lange war das eine meiner Lieblings-Beschäftigungen.

Was ich allerdings übersah war, dass diese Fertigkeit eine ganz fatale Nebenwirkung hat: Schlechte Laune bis hin zu Depression.

Grübeln wir über eine Sache immer und immer wieder nach, kauen sie durch und werfen vermeintlich neue Sichtweisen darauf, passiert etwas ganz Außergewöhnliches: Die Angelegenheit wird größer und größer und größer. Wie ein Luftballon in den zu viel Luft hineingeblasen wird.

Füllen wir einen Luftballon mit der richtigen Menge Luft, dann wird er schön prall und ist ein Augenschmaus für jedes Fest. Noch schöner ist es, wenn wir ihn irgendwann loslassen und ihm nachsehen, bis er am Horizont verschwindet.

Sobald wir in einen Ballon allerdings unaufhörlich Luft pumpen, gibt es nur eine Konsequenz. Er antwortet mit einen lauten Knall.

Und der Mensch?

Lassen wir alle Gedanken ungefiltert in uns strömen und bauschen sie auf, fühlen wir uns träge, unmotiviert und schwer. Wie bei dem Ballon, haben wir das Gefühl, unser Kopf ist kurz vor dem zerplatzen.

Verabschieden wir uns jedoch vom zu vielen Nachdenken und Grübeln und erkennen, dass Gedanken kommen und gehen, wie die Wolken am Himmel, dann sind wir in der Lage unseren Verstand für das zu nutzen, wofür er eigentlich geschaffen ist. Um Kreatives und Wunderbares in die Welt zu bringen, Geistesblitze und Geniestreiche zu empfangen.

Und ganz plötzlich fühlt sich unser Tun leicht und einfach an und wir haben kein Problem mehr mit unserem Energie-Level.

Warum ich das so genau weiß?

Weil ich dem „Mind-Fuck“ abgesprochen habe. Es hat ein wenig gedauert, aber mittlerweile fülle ich meinen Ballon nicht mehr bis er beinahe platzt.​​

Energie-Killer #2: Äußere Reizüberflutung oder die Sucht nach Beschallung

Facebook, Twitter, Nachrichten, E-Mails, Telefon, Werbung, Kurse, Challenges und was dir sonst noch alles einfällt. Wenn möglich rund um die Uhr, 365 Tage im Jahr. Auf Dauer macht uns diese Reizüberflutung krank.
 
Mittlerweile kenne ich eine erhebliche Anzahl an Menschen, die ein ganz klares Stopp zur Dauer-Erreichbarkeit und Dauer-Beschallung aussprechen. Ich zum Beispiel schaue kaum mehr Nachrichten, auf meinem Handy gibt es keine E-Mails und ich habe auf allen Geräten die Nachrichten-Funktionen ausgeschalten.
 
Eine Freundin hat mir heute erzählt, dass sie sich immer noch standhaft weigert, sich ein Smart-Phone anzuschaffen und ich kenne sehr viele Menschen, die sich eine komplette Nachrichten-Abstinenz verordnet haben.
 
Im Business-Kontex nehmen sich manche KollegInnen, ganz bewusst freie Zeiten. Seien es nur Auszeiten von Facebook & Co oder gar ganze Tage oder Wochen vom Business.
 

Mit Shailia Stephens habe ich im letzten Mittags-Talk über ihre Free-Flow Tage gesprochen. Wir sprechen darüber, warum Free-Flow Tage so wichtig sind. Viel Spaß beim Nachhören.

Alle, die sich von der Umwelt etwas zurück ziehen, schieben der Dauer-Beschallung einen Riegel vor.

Unsere fünf Sinne bilden das Tor zur Wahrnehmung. Je mehr unsere Sinneskanäle gleichzeitig mit Reizen torpediert werden, desto schwieriger fällt zum Beispiel das Konzentrieren auf eine Tätigkeit.

Wie einem Ballon, dem aufgrund eines kleinen Loches, langsam die Luft ausgeht, passiert das auch mit unserer Energie. Sie entweicht unaufhörlich aus unserem Körper. Oft nehmen wir diesen Vorgang gar nicht wahr, weil wir viel zu sehr damit beschäftigt sind, neue Informationen aufzunehmen und zu verarbeiten.

Wir setzen uns dieser Reizüberflutung aus, weil wir glauben, durch noch mehr Wissen und Informationen schneller und besser ans Ziel zu gelangen. Allerdings ist genau das Gegenteil der Fall.

Diese andauernde Beschäftigung mit der Außenwelt verhindert, dass wir in unserem natürlichen Energie-Flow ruhen.

Unser natürliche Energie-Flow

Wie das Meer mit Flut, und Ebbe besitzen auch wir einen natürlichen Energie-Flow. Dieser besteht aus einer Abwechslung aus geben und nehmen, Tatkraft und Ruhe, aktiv und passiv.

Jeder Mensch weist seinen ganz eigenen, persönlichen Energie-Rhythmus auf, der von Tag zu Tag schwanken kann. Aber er arbeitet unaufhörlich und reibungslos.

Wenn wir das zulassen!

Wenn wir darauf vertrauen, dass unser eingebautes System perfekt funktioniert, uns immer zur Verfügung steht und für uns nur das Beste möchte.

Ignorieren wir unseren eigenen, natürlichen Energie-Flow können zwei Dinge passieren.

Entweder fahren unser Körper und Gehirn das (Betriebs-)System herunter und drücken den Reset-Knopf. Ein Zustand, den die betreffende Person als Burn-Out erfährt.

​​Oder aber der stetige Adrenalin-Überschuss führt zu Müdigkeit, Antriebslosigkeit, Kopfschmerzen und im schlimmsten Fall zu Herzinfarkt oder Schlaganfall.

Die gute Nachricht ist, dass unser Körper/Gehirn System erstaunlich widerstandsfähig ist. Sogar nach schweren Energie-Ausfällen, kann sich unser System erholen und auf den Ursprungszustand zurücksetzen. Unser natürlicher Energie-Flow kehrt nach einer Weile wieder zurück.

Die noch bessere Nachricht ist, sobald wir erkennen, dass eine übermäßige Beschäftigung sowohl mit der Außenwelt, als auch mit unseren Gedanken Auslöser für schlechte Laune, Ängsten bis hin zu Burn Out und anderen schweren Erkrankungen ist, lernen wir uns die nötige Ruhe zu genehmigen.

Wir hören auf, unser System zu überhitzen oder zu viel Luft in uns zu pumpen und erleben mehr und mehr unseren natürlichen Energie-Flow, der durch unseren Körper, Geist und unser Leben fließt. Die Folge ist mehr Energie, bessere Laune und höhere Performance. Und – das alles mit weniger Aufwand.

Ist das nicht Lohn genug, unserem natürlichen Energie-Flow zu vertrauen und diesen (wieder) in unser Leben zu integrieren?

Bleib neugierig, lebe deine Leidenschaft und lass deine Einzigartigkeit erstrahlen.

Alles Liebe

P.S. Wie geht es dir mit deiner Energie? Bist du im Flow oder lässt du dich zu oft von deinen Gedanken und äußeren Reizen aus der Ruhe bringen? Hinterlasse mir einen Kommentar unter diesem Artikel.

Foto oben: Stockfoto-ID: 376717549
2017-04-27T13:06:41+00:00

Leave A Comment